Sachantrag Kurzstreckenticket für alle ÖPNV-Nutzer

Heidelberg, 23. Oktober 2018 

 

Sachantrag zur Sitzung des Stadtentwicklungs- und Verkehrsausschusses am 24.10.2018 TOP 03 Kurzstreckenticket für alle ÖPNV-Nutzer

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

für die Sitzung des Stadtentwicklungs- und Verkehrsausschusses am 24.10.2018 stellen wir zu TOP 03 Kurzstreckenticket für alle ÖPNV-Nutzer folgenden Sachantrag:

Die Antragssteller beantragen die Einführung eines Kurstreckentickets für alle Nutzer des ÖPNV auf Basis eines Tickets, das zeitlich eine Gültigkeit von 15 Minuten hat und auch in nicht digitaler Form (Papier) erhältlich ist.

Begründung:

Der eingeführte e-Tarif wird ausdrücklich begrüßt, allerdings werden auf diesem Wege alle Nutzer des ÖPNV, die kein Smartphone besitzen, davon ausgegrenzt. Dies betrifft vor allem ältere Menschen und stellt eine Ungleichbehandlung dar, die man nicht gutheißen kann.

Das zeitlich begrenzte Viertelstunden-Ticket soll für alle Strecken gelten und kann auch anhand der zeitlichen Einlösung des Fahrscheins durch Abstempeln am Fahrscheinautomaten einwandfrei kontrolliert werden.

Ein Kurzstreckenticket über 4 Haltestellen, wie vorgeschlagen, würde vielmals keine Verbesserung für die ÖPNV-Nutzer bedeuten. Beispielsweise würde dies in den Bergstadtteilen wie Emmertsgrund, Boxberg oder Ziegelhausen nichts an der Situation ändern. Die Stadtteile sind weitläufig und mit 4 Haltestellen kommt man oftmals nicht einmal zu einem Lebensmittel-Grundversorger. Mit dem 15-Minuten-Ticket hätte man das Problem gelöst.

Gelesen 463 mal Letzte Änderung am 14.03.2019