Einrichtung einer städtischen Corona-Hotline für ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger

14. Januar 2021

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,
für die nächste Sitzung des Gemeinderates stellen die Unterzeichner gem. § 18 Abs. 3 der Geschäftsordnung des Gemeinderates der Stadt Heidelberg den Antrag, folgenden Tagesordnungspunkt aufzunehmen:
Einrichtung einer städtischen Corona-Hotline für ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger
1. Diskussion und Aussprache
2. Anträge
Die Antragssteller beantragen, dass die Stadt Heidelberg zum Gelingen der Bekämpfung der Corona-Pandemie eine Hotline für Ältere zur Findung eines Impftermines einrichtet.
Begründung:
Viele ältere Impfberechtigte haben große Schwierigkeiten, über die telefonische Anmeldung 116117 einen Impftermin zu bekommen. Der digitale Weg ist ihnen ebenfalls versperrt. Eine eigene städtische Hotline würde hier für eine Entlastung sorgen. Ältere Impfwillige der priorisierten Gruppen könnten über diese Nummer bei der Stadt anrufen und sich von städtischen Mitarbeitern bei der Findung eines Impftermins unterstützen lassen. Auch zur Beratung und Klärung offener Fragen könnten die Mitarbeiter zur Verfügung stehen. Das wäre ein wichtiger Service und ein Beitrag zur Bekämpfung der Pandemie.  

Die notwendigen Unterschriften sind beigefügt.              

Gelesen 93 mal Letzte Änderung am 15.01.2021