Kreativwirtschaftszentrum „Dezernat 16“ nimmt Fahrt auf.

Kreativwirtschaftszentrum „Dezernat 16“ nimmt Fahrt auf.

Ein gutes Beispiel gelungener Wirtschaftsförderung in Heidelberg

Am vergangenen Montag konnte sich die CDU Gemeinderatsfraktion davon überzeugen, dass das Kreativwirtschaftszentrum der Stadt Heidelberg, das sogenannte „Dezernat 16“ in der ehemaligen Feuerwache, sich erfolgreich entwickelt und auch bereits einen Bedarf an Folgeflächen anmeldet.

Erfolgreiches Unternehmertum benötigt neben der guten Geschäftsidee, einer vorhandenen Nachfrage und dem  Ehrgeiz und der Motivation der handelnden Personen insbesondere ein funktionierendes Umfeld und ein dazu passendes Flächenangebot. 

Wenn dieses auch noch gegenseitig inspirierend und auf die Bedürfnisse kreativer Berufe abgestimmt ist, dann hat das Modell funktioniert und ein erfolgreiches Wirtschaftswachstum ist die Folge. Über 200 neue Arbeitsplätze sind zwischenzeitlich auf dem Areal der ehemaligen Feuerwache entstanden und finden dort, neben einem günstigen Flächenangebot auch eine professionelle Begleitung durch den Betreiber, die stadteigene HDer Dienste GmbH und eines engagierten Teams bestehend aus städtischen Vertretern der Stadtentwicklung, Wirtschaftsförderung und  Kämmerei. 

Wir besichtigten funktionierende Co-Working Spaces, Ausstellungsflächen, Grafik -, Foto- und Werbedesign Ateliers, Spiele-Entwickler und ein Start-up-Unternehmen, welches sich vom E-Bike Designer zum erfolgreichen Produzenten einer High-End- Marke entwickelt hat und nunmehr nach passenden Produktionsflächen in Heidelberg sucht. Alle betonten, dass sie sich in den Räumlichkeiten wohl fühlten und lobten die inspirierende Nachbarschaft und das gute Umfeld welches durch die Entscheidung der Heidelberger Kommunalpolitik ermöglicht wurde.

Natürlich kann Kommunalpolitik nicht für eine erfolgreiche Geschäftsentwicklung garantieren. Wir können aber Rahmenbedingungen schaffen, die als wirtschaftliche Grundlage dienen und vor allem unbürokratische und lösungsorientierte Ansätze für die Bildung von Netzwerken und Economical-Clusters schaffen und dadurch weiteres Wachstum initiieren. So diskutierten wir im Anschluss an die Besichtigung auch intensiv mit den städtischen Verantwortlichen  über mögliche Erweiterungsflächen und weitere Fördermöglichkeiten. Gute Ansätze sind vorhanden und wir von der CDU sagten zu, uns für die Umsetzung einzusetzen.

Ihr Stadtrat Dr. Jan Gradel

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel. 06221 163972

 

Gelesen 2861 mal Letzte Änderung am 13.05.2015
Dr. Jan Gradel - Stadtrat


Fraktionsvorsitzender 
der CDU Fraktion

Dipl-Chemiker, Angestellter
geb. 1961, Vater von 3 Kindern

Stadtrat seit 1994 
Fraktionsvorsitzender seit September 2002

Sprecher des Haupt- und Finanzausschusses 
Stellvertretender Sprecher des Stadtentwicklungs- und Verkehrsausschusses

Mitglied im Ältestenrat, Haupt- und Finanzausschuss, Konversionsausschuss, Stadtentwicklungs- und Verkehrsausschuss, Sportausschuss und Ausschuss für Soziales und Chancengleichheit

Aufsichtsrat der Heidelberger Stadtwerke (HSW), der Heidelberg Marketing GmbH, Beirat des Heidelberger Frühling gGmbH, Mitglied der Verbandsversammlung Region Rhein/Neckar und Mitglied des Nachbarschaftsverbandes

Bezirksvorstand der Mittelstandsvereinigung der CDU Nordbaden 
Kreisvorsitzender der Mittelstandsvereinigung 
Beisitzer im Vorstand der CDU Ziegelhausen 
Mitglied in verschiedenen Vereinen

Ihr Ansprechpartner für Neuenheim, Ziegelhausen, Weststadt/Südstadt und Schlierbach


Für Sie erreichbar unter:

Rahmengasse 32 
69120 Heidelberg

Telefon: +49 (62 21) 80 96 04 
Telefax: +49 (62 21) 80 96 94

Email: dr.gradel@cdu-fraktion-hd.de
Facebook: www.facebook.com/jan.gradel.3

Stadtblatt

Zum Stadtblatt der Stadt Heidelberg ONLINE

Sie finden das aktuelle Stadtblatt als PDF oder Flipbook auf den Seiten der Stadt Heidelberg.