Närrische Tage in Heidelberg

Vom „Schmutzigen Donnerstag“ bis Aschermittwoch ist auch in Heidelberg Endspurt für die närrischen Tage – einer Fastnachtskampagne, die in diesem Jahr ungewöhnlich lang war. Bei hoffentlich angenehmen Temperaturen und strahlen-dem Sonnenschein wird Heidelberg in den nächsten Tagen zwei Fastnachtsumzüge erleben – einen kleinen und einen großen. Zuerst der kleinere in Ziegelhausen am Sonntag 3. März ab 14:11 Uhr. Bunt und fröhlich wird sich der Narrenzug die Peterstaler Straße hinunterschlängeln. Dabei werden die Vereine aus Ziegelhausen sicher auch an die »Zwangseingemeindung« von vor 4x11 Jahren erinnern. Am Dienstag, 5. März, dann der große Heidelberger Fastnachtszug – eine Tradition seit 1848 in Heidelberg und somit einer der ältesten Karnevalsumzüge überhaupt in Deutschland. Unter der Organisation des Heidelberger Karneval Komitee HKK werden die sechs großen Fastnachtsvereine zeigen, dass man es nicht nur im Rheinland versteht, richtig Fastnacht zu feiern. Bei gutem Wetter sind in den letzten Jahren oftmals schon bis zu 120.000 Besucher gekommen, um die bunten Gruppen und Wagen zu sehen und Süßigkeiten aufzufangen, die übrigens von jedem Zugteilnehmer privat finanziert werden. Dafür gilt allen einmal Danke zu sagen, die dabei nicht auf finanzielle Unterstützung warten, sondern erst einmal in die eigene Tasche greifen, um das närrische Volk mit ordentlich Süßigkeiten zu versorgen. Traditionsgemäß werden wieder die Fragen nach den Mottowagen auf-kommen, die hier nicht so zahlreich vorhanden sind. Aber wer mehr Motivwagen fordert, sollte wissen, dass diese nur mit erheblichem Aufwand und finanziellen Mitteln verwirk-licht werden können. Dazu fehlen dem HKK und den Fastnachtsvereinen schlicht und einfach das Geld und vor allem die Unterstellmöglichkeiten für die Wagen, die ja auch irgendwo gebaut und abgestellt wer-den müssen. Also sind wir doch ein-fach mal dankbar für das, was von den Fastnachtern für Heidelberg auf die Wege gebracht wird, und vergleichen nicht immer alles mit den pompösen Rosenmontagszügen in Mainz, Köln und Düsseldorf, die ja schließlich mit Millionenzuschüssen gefördert werden. Ich persönlich freue mich sehr, wenn Sie am Dienstag, dem 5. März ab 14:11 Uhr, zum großen Umzug kommen und ich Ihnen ein herzliches »HAJO« zurufen kann. Und wer mit der ganzen Fastnacht nichts anfangen kann, dem wünsche ich ebenfalls schöne Tage und habe volles Verständnis für diese Einstellung. Denn wie sagte schon der alte Fritz: »Ein jeder soll nach seiner Fas-son selig werden.« – Genauso ist es! »Heidelberg HAJO«.

Ihr Stadtrat

Thomas Barth

Gelesen 405 mal Letzte Änderung am 27.02.2019
Thomas Barth - Stadtrat


Schriftführer & Symbolfigur Perkeo

Selbständiger Schreinermeister
geb. 1963, ledig

Stellvertretender Fraktionsvorsitzender
Stadtrat seit 2009

Stellvertretender Sprecher der CDU-Gemeinderatsfraktion im Bau- und Umweltausschuss

Mitglied im Haupt- und Finanzausschuss und im Bau- und Umweltausschuss

Aufsichtsrat der Heidelberger Straßen- und Bergbahn (HSB) und Aufsichtsrat der Heidelberg Marketing GmbH, Mitglied im Beirat Heidelberger Frühling

Ehrenpräsident der Perkeo-Gesellschaft, Präsident des Heidelberger Karneval Komitees und Symbolfigur der Heidelberger Fastnacht Perkeo.

Ihr Ansprechpartner für Altstadt  und Wieblingen


Für Sie erreichbar unter:

Max-Joseph-Str. 59
69126 Heidelberg

Telefon: +49 (62 21) 30 00 14
Telefax: +49 (62 21) 30 00 16 

Email: barth@cdu-fraktion-hd.de
Facebook: www.facebook.com/perkeothomas.barth

 

Webseite: /index.php/features/category-blog/barth-mitglied