Im Rückblick: ein ereignisreiches, aber auch emotionales Jahr 2015

Im Rückblick: ein ereignisreiches aber auch emotionales Jahr 2015

Das Ende eines jeden Jahres bietet Anlass, sich damit zu beschäftigen, was im vergangenen Jahr erreicht wurde – worum gerungen und gestritten wurde - aber auch, was noch zu tun bleibt.

Den wohl emotionalsten Anteil im abgelaufenen Jahr stellten die vielen Flüchtlinge dar, die Zuflucht vor Krieg und Gewalt in sicheren und friedlichen Ländern suchten. Auch Heidelberg nahm viele von ihnen gerne auf, auch wenn die Koordination zwischen Stadt und Land am Anfang noch etwas holprig war. Hier ist geht allem ein großes Dankeschön an alle amtlichen und ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer, ohne die diese Anforderung wohl nicht zu stemmen gewesen wäre. Heidelberg ist eine weltoffene Stadt, das hat sich auch hier wieder eindrucksvoll gezeigt. 

Dass auch Pragmatismus am Ende über Ideologie obsiegen kann, zeigte sich in dem doch noch beigelegten Streit um den Rückbau der L600. Ende März trafen sich endlich Vertreter des Petitionsausschusses, des Verkehrsministeriums, des Regierungspräsidiums, der Stadt Heidelberg, der Gemeinde Sandhausen und der Naturschutzverbände, und erzielten in der Sache L600 doch noch einen für alle Seiten tragbaren Kompromiss. 

In diesem Jahr feiern wir das 50-jährige Bestehen unserer Städtepartnerschaft mit Cambridge. Aus diesem Anlass begrüßten wir am 13. Juni eine Delegation aus Cambridge zu einem Festabend im Rathaus. Es ist dies eine mit Leben gefüllte Partnerschaft, auf die wir stolz sein können, zeigt sie doch, dass eine vertrauensvolle Zusammenarbeit über Grenzen hinweg möglich ist.

Am 1. Juli war es dann soweit:  Nach vielen Mietjahren in unterschiedlichen Räumlichkeiten innerhalb Heidelbergs bezog die CDU-Fraktion ihre Räume in die von der Stadtverwaltung bereit gestellten Räumlichkeiten im Rathaus. Damit ging ein lang gehegter Wunsch der im Gemeinderat vertretenen Fraktionen in Erfüllung, bietet diese Möglichkeit doch einen noch schnelleren Informationsfluss zwischen Stadtverwaltung und Gemeinderat.

Im Herbst schließlich sahen wir uns mit einem neuen Thema konfrontiert: Dem Ansinnen des Nachbarschaftsverbandes, in 17 Kommunen der Region Standorte für Windkraftanlagen zu suchen. Auch Heidelberg blieb hierbei nicht verschont. Allerdings liegen die ausgewiesenen Flächen selbst unter Berücksichtigung von Subventionen für den Betreiber am Rande der Wirtschaftlichkeit. Bleibt zu hoffen, dass auch hier pragmatisch und ideologiefrei entschieden wird. 

Auch das Thema Penta-Park ist nun mit Vernunft gelöst worden und der Gemeinderat hat einmal mehr seine Verlässlichkeit gezeigt. Zudem nimmt mit der Neugestaltung des Parks das Projekt Stadt an den Fluss erste zarte Formen an. 

Ihnen liebe Leserinnen und Leser wünscht die CDU-Gemeinderatsfraktion an dieser Stelle ein gutes und besinnliches Weihnachtsfest, fernab von Last und Stress, sowie ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr 2016.

Ihr Stadtrat
Dr. Jan Gradel

 

 

 

Gelesen 3829 mal Letzte Änderung am 14.01.2016
Dr. Jan Gradel - Stadtrat

Fraktionsvorsitzender
der CDU Fraktion

Dipl-Chemiker, Angestellter
geb. 1961, Vater von 3 Kindern

Stadtrat seit 1994
Fraktionsvorsitzender seit September 2002

Sprecher des Haupt- und Finanzausschusses

Mitglied im Ältestenrat, Haupt- und Finanzausschuss, Konversionsausschuss und Sportausschuss 

Aufsichtsrat der Stadtwerke Heidelberg (SWH), der Stadtwerke Netze (SWH-N), Beirat Digitalisierung,  Vertreter Forum Masterplan und Mitglied der Verbandsversammlung Region Rhein/Neckar und Mitglied im Beirat Digitalisierung

Beisitzer im Vorstand der CDU Ziegelhausen
Mitglied in verschiedenen Vereinen

Ihr Ansprechpartner für Neuenheim, Ziegelhausen, Boxberg, Emmertsgrund, sowie Weststadt, Südstadt und Schlierbach


Für Sie erreichbar unter:

Rahmengasse 32
69120 Heidelberg

Telefon: +49 (62 21) 80 96 04
Telefax: +49 (62 21) 80 96 94

Email: gradel@cdu-fraktion-hd.de
Facebook: www.facebook.com/jan.gradel

 

Stadtblatt

Sie finden das aktuelle Stadtblatt als PDF oder Flipbook auf den Seiten der Stadt Heidelberg.