Jugend und Europa

Das Wahljahr 2019 mit der Kommunal- und Europawahl hat mit einer schönen und sehr gut besuchten Jahresauftaktveranstaltung der Stadt Heidelberg begonnen. Die Heidelberger Bürgerinnen und Bürger konnten sich bei den im Gemeinderat vertretenen Parteien an den einzelnen Ständen über die Funktion und ihre Arbeitsweise informieren. Es bestand die Möglichkeit, mit den Mandatsträgern interessante Gespräche und Diskussionen zu führen und die Gemeinderatskandidaten persönlich kennenzulernen. Die Veranstaltung mit dem Titel „Zukunftsvisionen für ein junges Heidelberg und Europa“ wurde in zwei Teile gegliedert, begonnen wurde mit „Zukunftsvisionen für Europa“. Eine Rede des CDU-Haushaltskommissars der Europäischen Union, Günther Oettinger, räumte mit vielen Vorurteilen gegenüber der EU auf und stellte eins klar: Deutschland ist der größte Nutznießer der EU – alle Überlegungen in andere Richtungen sind populistische Behauptungen und schaden der Zukunft Deutschlands. Es ist daher wichtig, dass die Menschen von Ihrer Wahlstimme Gebrauch machen, um dies zu verhindern. Der zweite Teil der Veranstaltung stand unter dem Motto „Zukunftsvisionen für ein junges Heidelberg“, welcher mir auch besonders am Herzen lag, denn Heidelberg lebt von den jungen Menschen und sie geben der Stadt ein ganz besonderes Gesicht. Ihr Mitwirken an den verschiedensten Projekten gibt uns die Möglichkeit, dies dann auch umzusetzen. Man muss auf die jungen Menschen hören. Sie sind unsere Zukunft und es gilt, dafür Sorge zu tragen, dass wir sie auch an der Zukunftsgestaltung teilhaben lassen. Dafür haben wir ein offenes Ohr, auch Anregungen und Kritik sind jederzeit willkommen. Die Möglichkeit einer Mitwirkung bietet sich den Jugendlichen schon im Jugendgemeinderat, durch welchen sie Ideen und Vorschläge einbringen können, die dann die Stadt umsetzen soll. So müssen auch die Einrichtungen für die jungen Menschen stets weiterentwickelt und den Bedürfnissen angepasst werden. Da ist es auch um so schöner, dass das Junge Theater Heidelberg jetzt durch das Land Baden-Württemberg gefördert wird. Dies ist natürlich eine großartige Auszeichnung und gibt den jungen Menschen einen weiteren Ansporn sich zu engagieren und ihre Zukunft mitzugestalten, denn es wird belohnt.

Wir können stolz sein, dass wir so viele junge Menschen haben, die so innovativ und mit einem ausgeprägten Ideenreichtum der Stadt in ihrem Bestehen und ihrer Entwicklung tatkräftig zur Seite stehen.

Ihre Stadträtin

Kristina Essig

Gelesen 574 mal Letzte Änderung am 05.02.2019
Kristina Essig - Stadträtin


Stellvertretende Fraktionsvorsitzende

Rechtsanwältin
geb. 1952, verheiratet, 2 Söhne

Stadträtin seit 1999
Stellvertretende Fraktionsvorsitzende

Stellvertretende Sprecherin der CDU-Gemeinderatsfraktion des Haupt- und Finanzausschusses und des Konversionsausschusses

Mitglied im Ältestenrat, Haupt- und Finanzausschuss, Konversionsausschuss und im Ausschuss für Bildung und Kultur

Aufsichtsrätin der Gesellschaft für Grund- und Hausbesitz (GGH), der Heidelberger Straßen- und Bergbahn AG (HSW) und der Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (RNV) Mitglied im Fachbeirat "Bahnstadt"

Mitglied im Nachbarschaftverband, Mitglied im Zweckverband Verkehrsverbund und Mitglied der Verbandsversammlung Region Rhein/Neckar

Kreisvorsitzende der Frauen Union Heidelberg,
Stellv. Kreisvorsitzende der CDU Heidelberg
Beisitzerin im Vorstand der Mittelstandsvereinigung der CDU Heidelberg

Beisitzerin im Stadtbezirksverband der CDU Weststadt/ Südstadt/ Bergheim
Mitglied im Heidelberger Schützenverein 1490 e.V., Arbeiter-Samariter-Bund e.V.,
Stadtteilverein Bergheim & Stadtteilverein West-Heidelberg
Mitglied im Verein Frauen helfen Frauen, im Wagner-Verband und bei der Gedok

Ihre Ansprechpartnerin für die Weststadt / Südstadt, Bahnstadt und Bergheim


Für Sie erreichbar unter:

Blumenstrasse 52 
69115 Heidelberg

Telefon: +49 (62 21) 16 52 42
Telefax: +49 (62 21) 16 52 01

Email: essig@cdu-fraktion-hd.de

Stadtblatt

Zum Stadtblatt der Stadt Heidelberg ONLINE

Sie finden das aktuelle Stadtblatt als PDF oder Flipbook auf den Seiten der Stadt Heidelberg.