Feuerwehr und Brücke Ziegelhausen/Schlierbach

Liebe Heidelbergerinnen und Heidelberger,

ein Mercedes-Benz „Kurzhauber“ (Baujahr 1982) ist Heidelbergs ältestes Feuerwehrfahrzeug. Eigentlich hat es sich den Ruhestand längst verdient. Es ist aber noch im Einsatz, obwohl wir die Finanzmittel für Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehren zuletzt erhöht haben. Feuerwehrhäuser in den Stadtteilen wurden und werden saniert oder neu gebaut. Allerdings hat die Verwaltung auf CDU-Nachfrage bestätigt, dass es Handlungsbedarf sowohl beim Fahrzeugbestand (14 von 28 großen Wagen sind älter als 16 Jahre) als auch bei der Ausrüstung gibt. Für uns ist klar: Moderne Fahrzeuge und Sicherheitsausrüstung der Feuerwehrleute sind Pflicht und keine Kür. Das muss finanziell im städtischen Haushalt erkennbar sein. Dafür werden wir uns einsetzen.

Damit die Feuerwehr im Notfall schnell vor Ort ist, benötigt sie gute Infrastruktur. Vergangene Woche wurde auf unsere Nachfrage öffentlich, dass die Brücke zwischen Ziegelhausen und Schlierbach abgerissen und neu gebaut werden muss. Sie ist eine Lebensader im Osten Heidelbergs. Die Schlierbacher besuchen Ärzte, Bürgeramt oder Seniorenzentrum auf der anderen Neckarseite. Viele Ziegelhäuser nutzen täglich den S-Bahnhof in Schlierbach. Feuerwehr, Rettungswagen und Busse brauchen die Brücke. Kinder besuchen Kitas auf der jeweils anderen Flussseite. Wir fordern, dass der Neubau mit höchster Priorität angegangen wird. Die Bewohner beider Stadtteile müssen in den Planungsprozess einbezogen werden.

Wir laden ein: Brückenneubau Schlierbach/Ziegelhausen – was Sie wissen müssen. Dienstag, 4. Februar um 15.30 Uhr. Vor Ort Termin mit dem Ersten Bürgermeister Jürgen Odszuck. Treffpunkt: an der Schranke beim S-Bahnhof Schlierbach/Ziegelhausen. Herzliche Einladung!

Beste Grüße
Alexander Föhr

 

Gelesen 85 mal Letzte Änderung am 29.01.2020

Stadtblatt

Zum Stadtblatt der Stadt Heidelberg ONLINE

Sie finden das aktuelle Stadtblatt als PDF oder Flipbook auf den Seiten der Stadt Heidelberg.