CDU setzt sich für die Wirtschaft ein

Dank des verantwortungsbewussten und umsichtigen Verhaltens der Heidelberger Bürgerinnen und Bürger werden auch in unserer Heimatstadt die Einschränkungen wegen der Corona-Pandemie gelockert.

Der Weg zur Normalität wird ein langer sein, aber die ersten Alltagsschritte sind getan .Die CDU-Gemeinderatsfraktion setzt sich weiterhin für die Betriebe und Unternehmen ein. Ziel ist es, den Mittelstand, die Handwerksbetriebe und Kleinstunternehmer, die das wirtschaftliche Rückgrat unserer Stadt bilden, zu fördern. Wir CDU-Stadträte tun unser Bestmögliches und stehen hinter den Förderprogrammen der Landesregierung, die maßgeblich von der CDU-Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut initiiert werden. Die seit März laufenden Soforthilfeprogramme des Landes werden weitergeführt. „Dabei werden wir eine Erweiterung des Programms bei Betrieben zwischen 51 und 100 Beschäftigten – mit bis zu 50.000 Euro Direktzuschuss vorsehen“, so die Ministerin. Für das besonders massiv unter der Krise zu leidende Gastgewerbe kündigte das Wirtschaftsministerium Liquiditätshilfen an. Geplant ist eine einmalige Hilfe von 3.000 Euro für betroffene  Betriebe, die um jeweils 2.000 Euro für jeden Beschäftigten erhöht wird.

Seit dem 18. Mai dürfen in unserem Bundesland unter Berücksichtigung der Hygienevorschriften Gaststätten ihre Innen- und Außenbereiche schrittweise wieder öffnen. Die CDU ist ferner im Gespräch mit Vertretern des Schaustellergewerbes. Unser Ziel ist es, unverschuldete Pleiten von Betrieben, oft Familienunternehmen mit langer Tradition, zu verhindern. Wichtig ist weiterhin, dass wir als Stadtgesellschaft zusammenhalten und gemeinsam diese Krise überstehen. Bleiben Sie bitte gesund!

Ihr Stadtrat
Otto Wickenhäuser

Tel.: 06221 58-47160
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Gelesen 111 mal Letzte Änderung am 19.05.2020

Stadtblatt

Sie finden das aktuelle Stadtblatt als PDF oder Flipbook auf den Seiten der Stadt Heidelberg.