Chance vertan!

Chance vertan!

Der letzte Haupt- und Finanzausschuss war wieder ein Paradebespiel dafür, wie man Chancen für HD über Bord wirft. So stimmte die Grün-Rote Mehrheit gegen die Straßenbahnvariante, die bei Förderungen die besten Chancen gehabt hätte. Stattdessen entscheidet man sich zur Prüfung einer Seilbahn, die völlig am Bedarf vorbei geht. Mit Seilbahnen überwindet man Steigungen und nicht Strecken, zumal die Kapazitäten dieser deutlich begrenzt sind, im Gegensatz zu einer Straßenbahn und wir reden hier von tausenden von Menschen, die täglich in und aus dem Neuenheimer Feld kommen müssen. Auch stelle ich mir vor, wo und wie diese Vielzahl von aufzustellenden Masten entlang einer Strecke stehen und das Landschaftsbild verunstalten, aber auch die Zufahrten zu den dann notwendigen Haltestellen und Parkplätzen werden ein Problem für Eppelheim und die Stadtteile Pfaffengrund wie Wieblingen werden.

Man hat sich damit gegen eine attraktive Straßenbahn vom PHV über Eppelheim mit einer ÖPNV Brücke von Wieblingen ins Neuenheimer Feld entschieden. In Kirchheim wurde uns damals von genau denselben Leuten erzählt, dass eine attraktive ÖPNV Verbindung in und durch die Wohnzentren fahren müsse, um möglichst viel Menschen aufnehmen zu können, genau dies konterkariert aber nun die Prüfung der beschlossenen Seilbahn. Eppelheim hat damit das Nachsehen, da sehr viele Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer des Neuenheimer Feldes hier wohnen und somit nun eine attraktive Verbindung zum Arbeitsplatz nicht nutzen können und deshalb weiter mit dem Auto zu dort hinfahren werden. Da im Gemeinderat nun ähnliche Mehrheiten gegen die förderfähigste Straßenbahnvariante zu erwarten sind, können wir davon ausgehen, dass das PHV nun ohne Straßenbahnanbindung bleiben wird.

Ihr
Martin Ehrbar

 

Gelesen 284 mal Letzte Änderung am 13.04.2022

Stadtblatt

Sie finden das aktuelle Stadtblatt als PDF oder Flipbook auf den Seiten der Stadt Heidelberg.