Alles Gute für das Jahr 2016!

Ich wünsche Ihnen im Namen der CDU-Fraktion für das Jahr 2016 alles Gute, vor allem Gesundheit, Glück, Zufriedenheit und dass Sie ihre Ziele verwirklichen können.

Es ist schön, dass wir im Durchschnitt immer älter werden und auch bis ins hohe Alter fit genug sind, um am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen. Dies liegt unter anderem an der immer besser werdenden Gesundheitsversorgung und den enormen Fortschritten in der Medizinischen Forschung. Hier nimmt unsere Stadt mit der Universität, den Kliniken und den vielen exzellenten Forschungseinrichtungen einen Spitzenplatz in Deutschland ein. 

Neben den sehr guten Rahmenbedingungen, sind es aber vor allem die vielen Menschen die im Gesundheitssektor Tag und Nacht arbeiten. Hiervon durfte ich mich kürzlich auf der Nachttour der CDU Heidelberg überzeugen. Deshalb ist es wichtig, dass die Stadt diese Einrichtungen bestmöglich unterstützt.

Die älter werdende Gesellschaft erfordert aber auch einen Ausbau der Pflege. Zum einen werden immer mehr Pflegeplätze und Personal benötigt, um der steigenden Nachfrage gerecht zu werden. Zum anderen müssen auch neue Konzepte entwickelt und ausgebaut werden, um ältere Menschen möglichst lange am öffentlichen Leben teilhaben zu lassen, die Lebensqualität auf einem hohen Niveau zu halten und gleichzeitig die Pflege bezahlbar zu machen. Hier kann betreutes Wohnen einen wichtigen Beitrag liefern. 

Im letzten Jahr habe ich zahlreiche, sehr beeindruckende Pflegeeinrichtungen besucht und mit Heimleitungen, Pflegediensten, Pflegerinnen und Pflegern unterhalten. An dieser Stelle möchte ich allen Menschen herzlich danken, die diese Herausforderungen trotz der  schwierigen Arbeitsbedingungen annehmen und für eine hohe Lebensqualität in den Pflegeheimen sorgen. 

Für viele Menschen ist es wichtig, dass sie auch im Alter in ihrer vertrauten Umgebung - dem Stadtteil, in dem sie aufgewachsen sind - bleiben können. Für die Angehörigen ist es ebenfalls vorteilhaft, wenn die Pflege nahe am Wohnort stattfinden kann. Deshalb freut es mich als Ziegelhäuserin sehr, dass endlich auch in Ziegelhausen ein Seniorenzentrum mit 72 Plätzen inklusive Möglichkeiten für betreutes Wohnen in die konkrete Planung geht. Erste Pläne wurden in einer öffentlichen Veranstaltung von den Architekten bereits vorgestellt und stießen auf breite Zustimmung. Im Namen der CDU-Fraktion bedanke mich bei allen, die die dringend benötigte Pflegeeinrichtung möglich machen und hoffe, dass auch der Gemeinderat dieses Projekt unterstützt.

Meine nächste Sprechstunde findet gemeinsam mit Stadtrat Werner Pfisterer am 18. Januar 2016, um 17 Uhr, in den Fraktionsräumen der CDU im Heidelberger Rathaus statt.

Ihre Prof. apl. Dr. Nicole Marmé

Stadträtin und Landtagskandidatin der CDU Heidelberg

Tel. 06221 58-47160,
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Gelesen 2849 mal Letzte Änderung am 14.01.2016
Prof. apl. Dr.  Nicole Marmé - Stadträtin


Stadträtin

Dipl.-Chem., Priv.-Doz. an Universität und PH,
geb. 1974, verheiratet, 1 Tochter

Stadtrat seit 2014

Sprecherin der CDU-Gemeinderatsfraktion des Ausschusses für Bildung und Kultur, stellvertretende Sprecherin der CDU-Gemeinderatsfraktion des Ausschusses für Integration und Chancengleichheit

Mitglied im Bau- und Umweltausschuss, im Ausschuss für Bildung und Kultur, im Ausschuss für Soziales und Chancengleichheit, Mitglied im Kuratorium Stadt-Heidelberg-Stiftung

Vorstandsmitglied der CDU-Neuenheim und CDU-Ziegelhausen/Perterstal, Mitglied im Kreisvorstand der CDU-Heidelberg, Vorsitzende im Ausschuss Wissenschaft und Bildung, Mitglied im Landesfachausschuss Kultus, Jugend und Sport

Sprecherin der Initiative "Bündnis pro Bildung" für den Breich Heidelberg, Mitglied in mehreren Vereinen und Initiativen

Ihre Ansprechpartnerin für Neuenheim, Ziegelhausen und Peterstal


Für Sie erreichbar unter:

Moselsbuckel 6
69118 Heidelberg

Telefon: +49 (62 21) 72 56 299

Email: marme@cdu-fraktion-hd.de