Danke, lieber Peter Meusburger!

„Das gute Leben ist von Liebe getragen und von Wissen geleitet.“ Mit diesen Worten (nach Bertrand Russell) hat die Familie die Traueranzeige für den am 18.12. im Alter von 75 Jahren verstorbenen Prof. Dr. Dr. h.c. Peter Meusburger überschrieben. Ich finde, sie hätte kein besseres Zitat für sein mit Liebe und Wissen erfülltes Leben und beeindruckendes Wirken für Wissenschaft und Gesellschaft wählen können. In diesem Geiste stand auch die bewegende Trauerfeier für den „gläubigen Christ“ (Pfarrer Josef Mohr) in der St. Raphael-Kirche am Freitag. Catherine, seine älteste von drei Töchtern, gab sehr persönliche Einblicke ins Leben ihres Vaters: als der junge Peter in seiner österreichischen Heimat einen verletzten Falken fand, pflegte er ihn und entließ ihn nach der Genesung wieder in die Freiheit statt zu versuchen, ihn als Haustier zu halten. Dieses Beispiel war charakteristisch für ihn. Der passionierte Geograph liebte die Freiheit, aber er wusste auch um die damit verbundene Verantwortung, die er ab 1983 in vielfältigen Funktionen in Heidelberg wahrnahm. OB Prof. Eckart Würzner und Rektor Prof. Bernhard Eitel würdigten ihn unisono als „Glücksfall für Universität und Stadt“. Prof. Hans Gebhardt vom Geographischen Institut erklärte, man hätte sich keinen besseren Kollegen wünschen können. Seine ehemaligen Schüler, die Professoren Caroline Kramer und Jürgen Schmude, beschrieben ihn als „Doktorvater im besten Sinne“.
 
Die Zukunft Heidelbergs lag ihm sehr am Herzen. So engagierte er sich in den letzten Jahren immer stärker kommunalpolitisch. 2014 kandidierte er auf der CDU-Liste für den Gemeinderat und erhielt über 11.000 Stimmen. Mit Peter Meusburger haben wir einen geschätzten Mitbürger, engagierten Kollegen im Bezirksbeirat Handschuhsheim und lieben Freund verloren. Seine humorvolle Art, seine warme Stimme und sein verschmitztes Lächeln werden uns fehlen. In großer Dankbarkeit und Anerkennung seiner Leistungen wird die CDU-Fraktion die Erinnerung an ihn wachhalten und seine strategischen Überlegungen zur Entwicklung unserer Wissenschaftsstadt weitertragen. Den ersten Anlass dazu bietet uns die Diskussion zum Masterplan Neuenheimer Feld. Ich wünsche mir, dass alle Akteure - wie Peter - mit Offenheit, Sachlichkeit und Respekt an die Arbeit gehen und bei den sicher auch mal „heftigen Diskussionen“ (OB Würzner in seiner Neujahrsansprache) immer das große Ganze im Blick haben. Peter Meusburger kann uns auch hier ein gutes Vorbild sein. Danke für alles und ruhe in Frieden, lieber Peter!
 
Tel. 06221 163972
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Gelesen 2409 mal Letzte Änderung am 15.03.2018
Matthias Kutsch - Stadtrat

Stadtrat

Student und Unternehmer

Stadtrat seit 2014

Sprecher der CDU-Gemeinderatsfraktion und Mitglied des Ausschusses für Bildung und Kultur und des Sportausschusses, Mitglied des Stadtentwicklungs- und Verkehrsausschusses, gemeinderätlich beratendes Mitglied im Jugendgemeinderat und gemeinderätlicher Vertreter im Ausländerrat/Migrationsrat

Mitglied im Aufsichtsrat der RNV, Mitglied im Beirat Heidelberger Frühling, im Beirat Karlstorbahnhof, im Beirat Stadthalle, im Beirat Konferenzzentrum und in der Kommission Hilde-Domin-Preis

Vorsitzender der CDU Neuenheim, Vorstandsmitglied der CDU Heidelberg.

Vorsitzender der überparteilichen Europa-Union Heidelberg, Mitglied im Partnerschaftskomitee des Stadtjugendrings Heidelberg sowie Mitglied in mehreren Kultur-, Naturschutz-, Stadtteil- und Sportvereinen

 

Ihr Ansprechpartner für Handschuhsheim und Südstadt, sowie Neuenheim, Altstadt, Bahnstadt und Bergheim 

 

Für Sie erreichbar unter:

Keplerstrasse 20
69120 Heidelberg

 

Email: kutsch@cdu-fraktion-hd.de
Facebook: www.facebook.com/kutsch.matthias 
Twitter: www.twitter.com/matthiaskutsch 

Stadtblatt

Sie finden das aktuelle Stadtblatt als PDF oder Flipbook auf den Seiten der Stadt Heidelberg.