Verkehrsversuch in der Mittermaier Straße -Ideologie vor Vernunft?

Liebe Heidelbergerinnen, liebe Heidelberger,

Heidelberg ist sehr stark geprägt, von der Universität, dem großen Klinikum sowie vielen Forschungseinrichtungen, vor allem im Neuenheimer Feld (INF). Man kann es nicht oft genug sagen, wie wichtig eine optimale Verkehrsanbindung, dieses wichtigen Gebietes Neuenheimer Feld, ist. In der Mittermaier-Straße soll nun eine Autospur in einen Radweg umgebaut werden. Wer im Neuenheimer Feld arbeitet oder einen Termin im Krankenhaus hat, der kennt den nachmittäglichen Stau und die damit verbundene massive Umweltbelastung. Der Springer Verlag hat sich aus diesem Grund schon aus dem Neuenheimer Feld verabschiedet, die Mitarbeiter hatten den Stau und die Freizeiteinbuße satt. Wenn nun eine Spur Richtung Süden weggenommen wird, gibt es eine Verschärfung der Situation und der Stau und die Umweltbelastung nimmt zu. Dass viele Menschen auf das Auto angewiesen sind, ist den Verantwortlichen anscheinend nicht klar. Entweder weil sie aus dem Umland kommen und keinen attraktiven ÖPNV haben oder weil sie aus gesundheitlichen Gründen mit dem Auto kommen müssen. Im aktuellen Mobilitätsmonitor stufen 72% das Auto, gerade als Berufspendler, als unverzichtbar ein. Fazit: Sinnvolles Denken für die Menschen und die Umwelt findet mit dieser Maßnahme nicht statt. Die Bürger finden sich mit ihren Lebenswirklichkeiten und Kernanliegen nicht berücksichtigt. Leider ist eine Neckarquerung und Anbindung am Rittel immer noch in weiter Ferne. Die Verkehrsprobleme werden für die Beschäftigten und Besucher auch nicht mit dem ÖPNV gelöst, da oft keine Umstiegsmöglichkeit besteht. Noch nie fuhren so viele Privatwagen auf deutschen Straßen wie 2023.

Es grüßt Sie herzlich,
Ihr,
Werner Pfisterer
www.pfisterer.net

Tel.: 06221 5847160
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Gelesen 1339 mal Letzte Änderung am 20.11.2023
Werner Pfisterer - Stadtrat

1. Stellvertretender
Fraktionsvorsitzender

Feinmechaniker-Meister
geb. 1949, verheiratet, 1 Sohn

Stadtrat seit 1989
1. Stellvertretender Fraktionsvorsitzender

Sprecher und Mitglied des Konversionsausschusses

Aufsichtsrat der Gesellschaft für Grund- und Hausbesitz (GGH), der Heidelberg Marketing GmbH, der Internationalen Bauausstellung (IBA), der Konversionsgesellschaft  und Mitglied der Gesellschafterversammmlung der Tiergarten GmbH, Mitglied des Beirates Konferenzzentrum, stv. Aufsichtsrat der Akademie für Ältere, stv. Mitglied Kuratorium Hotelfachschule, stv. Mitglied der Verbandsversammlung des Nachbarschaftsverbandes

Mitglied des Landtags von Baden-Württemberg von 1996 - 2011 
Hochschulpolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion BW von 2001 - 2011
Vorstandsmitglied der CDU Heidelberg

Mitglied in vielen verschiedenen Vereinen

Ihr Ansprechpartner für Rohrbach, Pfaffengrund, Kirchheim, Boxberg und Emmertsgrund


Für Sie erreichbar unter:

Freiburger Strasse 54 
69126 Heidelberg

Telefon: +49 (62 21) 30 26 67 
Telefax: +49 (62 21) 31 54 61

Email: info@pfisterer.net
Homepage: www.pfisterer.net

 

Stadtblatt

Sie finden das aktuelle Stadtblatt als PDF oder Flipbook auf den Seiten der Stadt Heidelberg.